1000 Zeichen geiler Scheiß: E-Reader

Bei einem Umzug drücken sich alle davor, die gefürchtete Bücherkiste zu schleppen. Wenn Du Deine Bibliothek von Papier auf E-Books umstellst, werden es Dir Deine Freund*innen danken, wenn Du das nächste Mal die Wohnung wechselst.

Bibliothek für die Hosentasche

Welche meiner vielen Bücher soll ich bloß mit auf Reisen nehmen? Alle. Während ein E-Reader mehrere Gigabyte Speicher mitbringt, bewegt sich die Größe eines einzelnen E-Books normalerweise im Kilobytebereich. Und gefällt mir das Layout eines Buches nicht, kann ich es ganz einfach ändern.

E-Reader ermöglichen es Dir, alle Deine Bücher auf Reisen mitzunehmen.


E-Reader sind zwar auf das Lesen von E-Books spezialisiert, sind aber dennoch Mehrzweckgeräte. Die meisten beherrschen W-LAN und haben einen Browser, sodass damit auch digital Zeitung gelesen werden kann. Ohne absurd große Papierseiten 😉

It’s getting dark, too dark to read

Früher brauchte es noch eine Taschenlampe, um heimlich unter der Bettdecke lesen zu können. Die meisten E-Reader haben eine eingebaute Hintergrundbeleuchtung. Damit kann es gar nicht mehr zu dunkel sein, um zu lesen. Zudem merken sie sich automatisch, wo Du zu lesen aufgehört hast. Und zwar pro Buch. Kein Lesezeichen mehr, das Dir versehentlich aus dem Buch fällt…


Titelbild: “Lecteur ebook + livres papier” by ActuaLitté is licensed under CC BY-SA 2.0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.