Die 10 besten unterschätzten Nirvana-Songs

“Was war?” – Am 5. April 1994 stirbt Kurt Cobain

Am 05. April 1994 starb Kurt Cobain. Das ist nun 25 Jahre her. Seine Band Nirvana ist ein wichtiges Stück Musikgeschichte und er selbst – wohl wider Willen – zur Pop-Ikone geworden. Grund genug, sich einmal auf das Wesentliche zu besinnen: Die Musik.

Liebe auf den ersten Blick: Nirvana.

Seit ich von einem Kumpel als frischgebackener Teenie die “Nevermind” zugesteckt bekam, war es um mich geschehen. Nirvana wurde binnen kürzester Zeit zu meiner absoluten Lieblingsband und ich habe alles verschlungen, was ich von ihr und über sie in die Hände bekam. So habe ich auch jedes Jahr dem 05. April entgegengefiebert. Denn da lief auf MTV immer “A Night with Nirvana”, in Gedenken an Kurt Cobain. Dieses Special bestand aus einigen Kurzdokus, Videoclips, dem legendären Unplugged-Auftritt von 1993 und einem verstärkten Gig aus der Serie “Live and Loud”. Es war eine Zeit vor Youtube, weshalb ich alle vom Fernseher verscheucht und den Videorekorder in Beschlag genommen habe, um es aufzuzeichnen.

Es war wirklich schwer, an Material ranzukommen. Vor allem, weil mit neuen Veröffentlichungen der Band nicht zu rechnen war. Zusätzlich schien die Öffentlichkeit, vor allem die deutsche, die Bedeutung von Nirvana innerhalb der jüngsten Musikgeschichte noch nicht wirklich verstanden zu haben. So richtig passierte das erst mit einer zeitlichen Verzögerung von rund 15 Jahren: 2005 erschien mit “Last Days” ein an Kurts letzten Lebenstagen orientierter Film, die Simpsons griffen das Grunge-Phänomen und Nirvanas Rolle innerhalb dessen erst 2008 auf und die autorisierten Filmbiographie “Cobain: Montage of Heck” erschien sogar erst 2015.

Teen Spirit, Come as you are… und sonst?

Das alles hat sich in der Zwischenzeit geändert. Auch mein eigener Musikgeschmack ist vielfältiger geworden und ich habe viel Neues kennengelernt. Aber Nirvana ist immer noch meine Lieblingsband. Entsprechend wenig verstanden habe ich es, wenn die Band auf “Nevermind” (“Ach, die CD mit dem Baby drauf?”) reduziert wurde oder die Leute nur “Smells like teen spirit” oder höchstens noch “Come as you are” kannten. Denn die Band hat so viel mehr und häufig auch so viel besseres zu bieten. Daher freut es mich riesig, dass ich anlässlich Kurts 25. Todestag hier eine kleine, aber feine Liste der 10 unterschätztesten Nirvana-Songs präsentieren darf. Bevor wir ins Ranking einsteigen aber noch flugs die Auswahlkriterien.

Ein unterschätzter Nirvana-Song ist:

  1. nicht auf Nevermind gelistet 😉
  2. keine Single eines Nirvana-Studioalbums
  3. kein Cover anderer Künstler*innen
  4. nicht Teil des legendären MTV-Unplugged von 1993
  5. nicht auf der 2002er selbstbetitelten Greatest Hits-Compilation wiederveröffentlicht worden
  6. vollständig zu Kurts Lebzeiten unter Studiobedingungen aufgenommen worden
  7. nicht erstmals auf der 2005er Raritätensammlung “With the lights out” veröffentlicht worden.

Alles klar? Dann kann es ja losgehen. Here we are now, entertain us…

Ein Gedanke zu „Die 10 besten unterschätzten Nirvana-Songs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.