Die 10 besten unterschätzten Nirvana-Songs

2. Milk it

Laut, leise, komprimiert, weitschweifig. All das in einem Song. Platz 2 geht an “Milk it”.

Als nach dem Riesenerfolg von “Nevermind” von der Plattenfirma ein neues Album eingefordert wurde, wussten Nirvana sehr schnell, dass sie diesmal alles anders machen wollten. Wie anders zeigt wohl kein Song so gut wie “Milk It”. Es ist das rhythmisch mit Abstand interessanteste Stück der Band. Während die Strophen lethargisch daherkommen und die Gitarre so wirkt, als würde sie nur versehentlich Töne von sich geben, ist der Refrain umso pointierter – nicht zuletzt dank der klinisch sterilen Pausen, in denen Kurt neue Verse in das Mikrofon kreischt. Besonders überzeugend auch das Anti-Solo, das aus zwei gegenläufigen chaotischen Gitarrenstimmen besteht. So als wolle es sagen: “Sieh her, Spätachziger-Poser-Rock, mit deinen zweistimmigen, ausgefeilten, technisch anspruchsvollen Soli, ich SCHEISS auf Dich!” Ein verdienter zweiter Platz.

Ein Gedanke zu „Die 10 besten unterschätzten Nirvana-Songs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.