Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.
Feministischer Kampftag: Ein Transparent zum mit der Aufschrift

Feministischer Kampftag in Leipzig

8. März 10:00 20:00

Der 8. März ist 2021 seit genau einhundert Jahren internationaler Frauentag. In diesen einhundert Jahren haben der Feminismus und damit auch der Feiertag einiges an Bewegung erlebt. “Heute ist er weltweit ein feministischer Kampftag”, erklärt Kim Rieker vom Leipziger Streikbündnis, “aber unsere Kämpfe finden tagtäglich statt. Jeden Tag erledigen wir unbezahlte Care-Arbeit, müssen uns anhören, wie wir unser Leben zu leben haben und sind sexualisierter Gewalt ausgesetzt.”

Was ist Care-Arbeit?
Care-Arbeit ist Sorgearbeit. Sorge bedeutet dabei, sich zu kümmern, für jemanden oder etwas zu sorgen: Beispielsweise für Kinder, für alte Angehörige, für den Haushalt, oder für das emotionale Wohlbefinden von Freund*innen. Sie wird immer noch oft als selbstverständlich angesehen und unterschätzt. Und sie ist ungleich zwischen den Geschlechtern verteilt. “Du arbeitest doch gar nicht”, oder “das bisschen Haushalt”, kriegen Frauen, die für die Hausarbeit verantwortlich sind, häufig zu hören.

“Wenn wir streiken, steht die Welt still”

Um auf die Diskriminierung gegenüber FLINT* Personen aufmerksam zu machen und dagegen anzukämpfen, organisiert der “Feministische Streik Leipzig” sogar eine ganze Streikwoche. Vom 5. März bis zum 11. März finden täglich vielfältige Veranstaltungen statt. “Ob feministischen Schnitzeljagd oder Workshops zu Gendermedizin, ob online oder offline, alles ist dabei”, sagt Kim Rieker.

Das vollständige Programm unter dem Motto “Die Krise steckt im System – Zusammen gegen Patriarchat und Kapitalismus” findet ihr hier.

Wer sind FLINT*-Personen?
Die Abkürzung FLINT* steht für Frauen, Lesben, inter, non-binary und trans* Personen. Damit wird deutlich gemacht, dass nicht nur cis Frauen gemeint sind, deren Geschlechtsidentität mit dem Geschlecht übereinstimmt, das ihnen bei der Geburt zugewiesen wurde. FLINT* meint alle Geschlechter und Identitäten, die in sexistischen Strukturen Diskriminierung, Unterdrückung und Gewalt erfahren.

Der Höhepunkt: Feministischer Kampftag am 8. März 2021

Der 8. März liegt genau in der Mitte der Streikwoche und ist auch im Programm des Feministischen Streiks klarer Höhepunkt. Von 10 bis 17 Uhr finden fast durchgehend Veranstaltungen statt. Auf drei Kundgebungen kann – selbstverständlich unter Pandemie-Bedingungen und Hygieneauflagen – direkt im Kiez und zu bestimmten Themen gestreikt werden:

  • 12-14 Uhr: Karl-Heine-Platz
  • 12-14 Uhr: Rabet
  • 17-19 Uhr: Simsonplatz

Themen der drei Kundgebungen sind Intersektionalität, Care-Arbeit und Selbstbestimmung. In Connewitz gibt es außerdem von 10 bis 17 Uhr einen Streikposten an der Wolfgang-Heinze-Straße.

Was ist Intersektionalität?
Intersektionalität betrachtet das Zusammenwirken von Ungleichheit und Diskriminierung. Eine Schwarze, lesbische Frau erfährt beispielsweise Ungerechtigkeit aufgrund von Rassismus, Sexismus und Homofeindlichkeit. Es ist wichtig, all das zu betrachten, da die ungleichen Strukturen miteinander verwoben sind und häufig zeitgleich auf die Betroffenen wirken. Natürlich geht es dabei nicht um einen “Wettbewerb”, wer diskriminierter ist als der oder die andere! Vielmehr ist Intersektionalität wichtig, um zu erkennen, welche Facetten Ungleichheit, Diskriminierung und Gewalt haben, um ihnen gezielt und solidarisch begegnen zu können.

Leipzig

Leipzig, Sachsen Deutschland

Bild: Rosa Aux auf Flickr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.