Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.
Rote Karos. Lesung Trans. Frau. Sein.

Trans. Frau. Sein. – Lesung am 19.11.19

19. November 2019 18:00 20:00

Am 19. November um 18 Uhr liest Felicia Ewert in der Leipziger Frauenkultur. Ihr Buch “Trans. Frau. Sein. – Aspekte geschlechtlicher Marginalisierung” erschien im Oktober 2018 und ist weit mehr als die wissenschaftliche Abhandlung, nach der der Titel klingt.

Was bedeutet geschlechtliche Marginalisierung?

Knapp herunter gebrochen bedeutet Marginalisierung, dass bestimmte Menschen oder Gruppen von Menschen an den Rand der Gesellschaft gedrängt werden. Es besteht ein ungleiches Machtverhältnis zwischen ihnen und denjenigen, die in diesem Gefüge in der Mitte der Gesellschaft stehen. Mit Marginalisierung geht auch immer Diskriminierung einher. Das heißt, die betroffenen Menschen werden häufig schlechter behandelt als andere und sie erhalten in der Gesellschaft weniger Teilhabe und Entscheidungsmacht. In unserer Gesellschaft werden beispielsweise transgeschlechtliche Menschen systematisch marginalisiert, indem ihre Bedürfnisse und Forderungen oft wenig Gehör finden und sie von Diskriminierung und Transfeindlichkeit betroffen sind.

Ein wissenschaftlicher Erfahrungsbericht

Felicia Ewert studiert im Master Politikwissenschaft mit dem Schwerpunkt Geschlechterforschung. Als lesbische trans Frau ist sie selbst von geschlechtsbezogener Marginalisierung betroffen und erfährt “alltäglichen” Sexismus, nicht selten auch Bedrohungen. Sie kann in ihrem Buch und ihren Vorträgen also auf eigene Erfahrungen zurückgreifen und aus erster Hand erzählen. Ihre Berichte und Erklärungen sind sowohl punktgenau als auch radikal, ihre Kritik verzichtet auf Relativierungen und Beschönigungen. “Meine Arbeit muss Menschen wehtun, ich schone nicht, ich bin laut und das muss ich sein, damit sie halbwegs begreifen, welcher Schmerz und welche Ignoranz uns entgegengebracht werden”, erklärte sie selbst in einem Interview bei Crow and Kraken.

Mehr als “nur” eine Lesung

“Trans. Frau. Sein.” vermischt wissenschaftliche Arbeit mit eigenen Erfahrungen und scharfen Zuspitzungen. Am 19. November wird Felicia Ewert ab 18 Uhr nicht “nur” aus dem Buch lesen, sondern außerdem einen Vortrag über Transfeindlichkeit – die Ablehnung und Gewalt gegenüber transgeschlechtlichen Menschen – und Cisnormativität – die Ansicht, dass trans sein nicht “normal” wäre – halten. Neben Aufklärung und Kritik gibt es auch einen Ausblick: Auf das, was “*wir alle*” tun müssen, um diesen Unterdrückungsmechanismen ein Ende zu setzen.

Facebook-Event: https://www.facebook.com/events/390345841642749/

Eintritt kostet 4 € / 2 € ermäßigt

Frauenkultur Leipzig

Windscheidstraße 51
Leipzig,04177Deutschland
+ Google Karte
https://www.frauenkultur-leipzig.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.