Knoblauchkäse

Zugegeben: Die Zeiten, in denen langweilige Salate und Aufbackbaguette die kulinarischen Highlights auf Partys waren, sind sicher vorbei. Dennoch werden auch bei hippen WG-Partys immer wieder Menschen ertappt, die sich hinter einem “Ich kann doch gar nicht kochen” verstecken. Und dann bringen sie noch die obligatorische Flasche Rotwein mit, die an diesem Abend niemand trinken wird. Für alle, die sich hier wiedererkennen, ist dieses Rezept für Knoblauchkäse-Aufstrich perfekt.

Das brauchst du für den Knoblauchkäse

Zutaten für den Knoblauchkäse Brotaufstrich
  • Ein Becher Crème Fraîche
  • Ein Stück alter Käse (zum Beispiel Gouda, Bergkäse, Pecorino, Parmesan oder eine Mischung aus allem)
  • 1-2 Zehen Knoblauch
  • Pfeffer
  • Salz
  • Zucker
  • Kräuter (Rosmarin, Thymian, Oregano, Basilikum und was sonst noch schmeckt)

Mit Käse machst Du aus Käse Käse!

Der Name “Knoblauchkäse” ist etwas irreführend. Schließlich ist fertiger Käse doch schon eine Zutat?! Hier wird allerdings aus einem oder mehreren alten, kräftigen Stücken Käse ein leckerer Aufstrich. Ja, richtig gelesen: Der Käse darf ruhig zu den letzten Überbleibseln im Kühlschrank gehören und steinhart sein. Das Rezept ist also auch noch perfekt, um ein paar Kühlschrankleichen loszuwerden.

Der Käse wird zunächst sehr fein gerieben. Anschließend wird er in einer Schale mit der Crème Fraîche verrührt. Wie viel Käse es genau sein soll, ist Geschmackssache: Je mehr, desto fester und kräftiger wird auch der Aufstrich. Hier lohnt es sich, ein wenig rumzuprobieren. Naschen beim Zubereiten ist ausdrücklich erlaubt!

Der Star des Abends: Knoblauch

Der Knoblauch wird gehackt oder, noch besser, gepresst und der Mischung hinzugegeben. Wer keine Furcht vor dem nächsten Morgen hat, kann natürlich auch noch mehr Zehen verwenden.

Der Knoblauch wird gepresst

Abschmecken, freuen, mitbringen

Knoblauch und Käse sind schon dabei, fehlen noch die restlichen Gewürze. Je nach Geschmack gehören Salz, Pfeffer, ein wenig Zucker und einige Kräuter ran. Wenn sie bereits zusammen mit dem Käse zur Crème Fraîche gegeben werden, lassen sie sich noch einfacher verrühren. Ist die Mischung perfekt, schadet es nicht, sie noch 1-2 Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank zu stellen. So hat der Aufstrich Zeit, gut durchzuziehen und so noch intensiver zu schmecken. Tja, und jetzt gibt es keine Ausreden mehr, nichts zum Buffet beizusteuern. Dafür aber eine für den kräftigsten Knoblauchgeruch auf der Party.

Der Knoblauchkäse wird fertig serviert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.