Sachsennaht Podcast Folge 33: Quarantäne Cast

Irgendwas ist immer. Im Falle unseres Podcasts ist “irgendwas” Halsweh und Unwohlsein, das wir aktuell und weiterhin ernst nehmen wollen. Anders als vor zwei Wochen haben wir aber eine Lösung gefunden, auch in Quarantänesituationen eine Folge aufzunehmen. Schöne Themen sind es nicht, aber mit den rassistischen Terroranschlägen in Hanau und Christchurch auf jeden Fall zwei, die nicht unter den Tisch fallen dürfen. Wir stellen uns die Frage, wie wir als weiße Personen unterstützen können und wo wir die richtigen Worte finden. Um Wortwahl geht es unter anderem auch bei zwei Themenblöcken, die wir rund um die Oberbürgermeisterwahl in Leipzig heute noch für beredenswert halten. Und das Wort “Arschlöcher” wählen wir schließlich ohne Wenn und Aber, wenn es um die Asylpolitik Europas, Deutschlands und Sachsens geht.

Links zur Folge:

Kritik von Jasmin Schreiber / “Seeräuberbatman” zu Meike Lobos Takes: https://twitter.com/LaVieVagabonde/status/1237118755769024518

Sachsen nimmt 20 Kinder aus griechischen Lagern auf: https://www.freiepresse.de/nachrichten/sachsen/sachsen-will-bis-zu-20-kinder-aus-fluechtlingslager-aufnehmen-artikel10746669

Text von Protest LEJ: Sachsen und die sogenannte Humanität: https://protestlej.wordpress.com/2020/02/12/sachsen-und-die-sogenannte-humanitat/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.