Tag der Luftpolsterfolie – 28. Januar 2019

In Paketen, um zerbrechliche Vasen und auch in der Redaktion der Plopplopploptschop! feiern wir sie: Die Luftpolsterfolie!
Der “Bubble Wrap Appreciation Day” wird in den USA alljährlich am letzten Montag im Januar begangen. Doch es gibt genügend Gründe, sich auch anderswo über die Knallfolie zu freuen.

Ein Raum voller Luftpolsterfolie

Was heute nach einem albernen Traum klingt, war ursprünglich der Plan. Marc Chavannes und Alfred Fielding klebten im Jahr 1956 zwei Duschvorhänge zusammen. Dadurch ergaben sich zwischen den Schichten viele kleine Lufteinschlüsse. Dabei dachten sie, sie hätten eine prima Tapete erfunden. Ihre Idee der Luftpolsterfolie als Wandbekleidung floppte jedoch. Chavannes und Fielding gaben nicht auf, sondern vermarkteten sie unter dem Namen “Air Cap” für die Isolation von Treibhäusern. Im Jahr 1961 kam das Unternehmen IBM schließlich auf die Idee, das Material als Polsterung beim Versand ihrer Computer zu verwenden.

Hat Luftpolsterfolie bald ausgedient?

Gelegenheiten, mit Knallfolie zu spielen, gibt es viele. Schließlich schützt sie bis heute zerbrechliche Waren beim Postversand. Nur: Mit Umweltschutz hat Luftpolsterfolie leider nicht viel zu tun. Umweltbewusste Absender*innen setzen daher lieber auf Wellpappe oder Verpackungschips aus Pflanzenstärke. Und mit letzteren lässt sich ja auch hervorragend spielen, werfen, nerven.

…oder hat sie heute ihren großen Tag?

Doch so lange sie uns noch umgibt, können wir die Luftpolsterfolie heute mal so richtig wertschätzen. Was verpackt ihr? Antike Vasen, DVDs, oder doch das fragile Nervenkostüm am Montag? Wenn ihr es der ganzen Welt zeigen wollt, könnt ihr die Bilder unter #BubbleWrapDay präsentieren.

Hergehört:

Damit das Thema nicht nur so trocken bleibt, haben wir für euch ein kleines Hörstück vorbereitet. #OddlySatisfing

Tschop! Tschop! Redaktion

Das offene Online-Magazin für Unterhaltung, Politisches und das freie und schöne Leben. Hier schreibt die Redaktion :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.