Trans Day of Remembrance / Revenge am 20. November 2021

“Es beginnt bei abwertenden Blicken, dem Nicht-Anerkennen von Namen und Pronomen und geht bis zu körperlicher Gewalt, Angriffen und Mord.” Mit diesen Worten eröffnete Violet am 20. November die Kundgebung zum Trans* Day of Remembrance (TDoR) in Leipzig.

Interview mit Violet auf dem Trans Day of Remembrance / Revenge am 20. November 2021 in Leipzig.

Gedenkkundgebung in Leipzig

Etwa einhundert Personen haben auf dem Wilhelm-Leuschner-Platz der trans, inter und nicht-binären Personen gedacht, die innerhalb des vergangenen Jahres ermordet worden sind. In diesem Jahr umfasst die Liste aller weltweit Ermordeten 375 Namen. Sie zu verlesen, hat mehr als zehn Minuten gedauert.”

Besonders betroffen sind mehrfach prekarisierte Personen”, erklärt Violet, “das sind beispielsweise Persons of Color oder Sexworker*innen.”

Trans Day of Remembrance – Trans Day of Revenge

Neben dem “Trans Day of Remembrance”-Transparent hing eines mit der Aufschrift “Trans Day of Revenge” – und neben persönlichen und emotionalen Redebeiträgen gab es Protest gegen LGBTIQ*-feindliche Politik. Vor allem die Situation in Polen, wo es mittlerweile Zonen expliziter Queerfeindlichkeit gibt, sind dabei deutlich kritisiert worden.

2 Gedanken zu „Trans Day of Remembrance / Revenge am 20. November 2021

  • 24. November 2021 um 23:52
    Permalink

    Danke für den Beitrag! Der TDoR ist allerdings am 20. November, nicht am 11. November (wie es im Titel steht) 🙂

    Antwort
    • 6. Dezember 2021 um 19:33
      Permalink

      Hallo Nox,
      Du hast völlig recht! Danke für die Aufmerksamkeit, die da bei uns gefehlt hat. Wir haben es überall gefixt.

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.