Auswirkungen des Kolonialismus in Namibia – 24. Januar 2019

Die Veranstaltung fällt leider aus Krankheitsgründen aus!

Aktuelle Information vom 24.01.19

Veranstaltungstipp

Beim Begriff “Kolonialismus” denken viele an das ehemalige Britische Empire oder unsere unmittelbaren Nachbarn Frankreich, die Niederlande oder Belgien. Auch Deutschland war einst eine Kolonialmacht und hat als solche schwere Verbrechen begangen. Dieser Fakt wurde vielen erst kürzlich wieder vor Augen geführt. Zum Beispiel diskutierte die Öffentlichkeit medial breit darüber, ob aus kolonialen Zeiten stammende Museumsbestände – Kunstgegenstände und auch menschliche Überreste –  an die Länder zurückgegeben werden sollen, aus denen sie Ende des 19., Anfang des 20. Jahrhunderts geraubt wurden. Dass diese Frage im Jahre 2019 immer noch gestellt wird, zeigt, wie wenig über die deutsche Kolonialvergangenheit bekannt und der Öffentlichkeit bewusst ist. 

Namibia war über 30 Jahre lang deutsche Kolonie, ist es aber seit 100 Jahren nicht mehr. Aber immer noch sind die Spuren der Kolonialzeit sicht- und vielgestaltig spürbar. Die Historikerin Kathleen Rahn zeigt die Spuren den Kolonialismus in ihrem Vortrag und die gesellschaftlichen, ökonomischen und politischen Folgen auf.

Leipzig Postkolonial - Logo

Veranstaltet wird der Abend von der AG Postkolonial des Vereins Engagierte Wissenschaft e.V.

24.01.2019 ab 19:00 Uhr
Wahlkreis-Kulturbüro Franz Sodann,
Mariannenstraße 101
04315 Leipzig
Facebook-Veranstaltung

Bildquelle: Kathleen Rahn und Leipzig Postkolonial

Tschop! Tschop! Redaktion

Das offene Online-Magazin für Unterhaltung, Politisches und das freie und schöne Leben. Hier schreibt die Redaktion :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.