10 Tipps gegen eine langweilige Weihnachtszeit

Du hast das Glück, über die Weihnachtszeit nicht arbeiten zu müssen? Vor dir liegen Tage, vielleicht sogar Wochen des Nichtstuns? Cool! Aber da 2020 immer noch 2020 ist, wird deine Weihnachtszeit vermutlich trotzdem nicht die einfachste sein. Schöne Wiedersehen mit Freund*innen fallen weg und vielleicht hast du dich sogar gegen ein Treffen mit deiner Familie entschieden. Und vermutlich hast du auch in der gemütlichsten Wohnung keine Lust darauf, dass dir die Decke auf den Kopf fällt. Darum präsentieren wir: 10 Tipps gegen eine langweilige Weihnachtszeit, die die Tschop! Tschop! Redaktion wärmstens empfiehlt.

1. Erkunde die Stadt

Ja: Spazierengehen ist ein alter Hut. Vermutlich hast du dieses Jahr auch schon zig Kilometer schlendernd zurückgelegt. Aber garantiert kennst du noch nicht jeden Winkel der Stadt, in der du lebst. Oder, falls du auf dem Land lebst, es gibt ein Örtchen in der Nähe, das du nur vom Durchfahren kennst. Nimm dir gezielt Zeit, einen neuen Ort zu erkunden (und dabei auf Infektionsschutz zu achten).

via GIPHY

2. Lerne einen neuen Skill

Nein, gerade aus der Weihnachtszeit 2020 muss niemand mit tonnenweise neuer Bildung und krassen Fertigkeiten rausgehen. Aber vielleicht wolltest du ja ohnehin schon immer mal Stricken lernen? Oder dich im Programmieren üben? Neues in der Küche ausprobieren? Witzige Elektronik-Gadgets zusammenbasteln? Die vielen Tage zuhause sind perfekt, um ganz in Ruhe erste Versuche zu wagen.

via GIPHY

3. Schau eine Serie komplett durch

…oder versuch es zumindest! Jetzt ist die Gelegenheit, wirklich den kompletten Tag lang auf der Couch zu liegen und eine Folge nach der anderen anzusehen. Ob du dafür eine Serie mit nur einer Staffel wählst, oder direkt alle Star Trek-Serien in der chronologisch korrekten Reihenfolge guckst, ist dir überlassen. Vielleicht ist ja Beastars was für dich, oder Tuca & Bertie?

via GIPHY

4. Entdecke neue Musik – oder alte Musik neu

Tausche dich mit anderen Menschen aus, was ihr dieses Jahr gerne gehört habt. Bestimmt ist in der Sammlung etwas dabei, das ihr noch nicht kanntet. Oder du überlegst, welche Band du wirklich richtig lange nicht mehr gehört hast, aber gerne mal wieder hören würdest. Wie wäre es zum Beispiel mit den zehn besten unterschätzten Nirvana-Songs?

5. Erneuere alle deine Passwörter

Starte mit komplett neuen Passwörtern für deine Online-Konten ins neue Jahr! Nein, das ist kein schlechter Scherz. Ziel der Übung ist auch nicht, dich Anfang 2021 nirgendwo mehr einloggen zu können und möglichst verwirrt zu sein. Ein Passwortmanager hilft dir beim Verwalten deiner Passwörter. Und um alles in Ruhe einzurichten, kannst du dir jetzt ausreichend Zeit nehmen. Wer weiß, bis zum Internationalen Tag der Passwortsicherheit 2021 bist du vielleicht schon Expert*in auf dem Gebiet!

via GIPHY

6. Starte ein Puzzle

…falls du das im Frühjahr nicht schon längst getan hast. Mit einem Puzzle, einer Tasse Tee und vielleicht noch einem schönen Hörbuch vergehen auch die langweiligsten Stunden gleich viel schneller.

via GIPHY

7. Besuche einen Escaperoom

Wir hoffen, dass dein Zuhause zu gemütlich ist, um einem echten Escaperoom nahe zu kommen. Für ein unterhaltsames Escapespiel braucht es ja auch keine Rundum-Erfahrung. Du findest online diverse Spiele, die du bei Escaperooms buchen kannst. Das ist cool, denn damit hilfst du sicherlich ein wenig mit, dass es die Orte auch nach der Pandemie noch gibt. Aber das Ganze geht auch kostenlos, zum Beispiel mit dem Spiel “Mission SuperGAU“.

via GIPHY

8. Mach bei Tschop! Tschop! mit

Ja, zugegeben, hier wird die Redaktion eigennützig. Aber falls du schon immer Laune hattest, etwas zu schreiben, zu zeichnen, zu fotografieren, zu sprechen, zu filmen, oder, oder, oder… Dann ist genau jetzt der richtige Zeitpunkt, um deiner Kreativität freien Lauf zu lassen. Auch über die Weihnachtszeit und selbstverständlich noch danach, gibt’s die Möglichkeit, bei Tschop! Tschop! zu veröffentlichen. Wie, das erfährst du hier. 2021 wird es außerdem wieder (zunächst digitale) Treffen geben, in denen du Einblick in die Redaktionsarbeit gewinnen kannst.

via GIPHY

9. Sei Teil eines Twittertrends

Ja, ganz richtig: Häng auf Twitter rum! Dieses soziale Netzwerk, in dem scheinbar alle immer schlechte Laune haben und sich anbeefen, kann auch ganz anders. Und zwar mit lieben und putzigen Trends und Unterhaltungen. Vielleicht findest du dich in einem witzigen Wortspielgefecht wieder, oder lässt dir von #FlauschTheCurve die langen Tage versüßen. Schau dich nach Themen um, die dir Spaß machen, oder starte eigene schöne Dinge. Bestimmt findest du andere Menschen, die genau wie du auf der Suche danach sind.

10. Nimm Dir Zeit für Freund*innen!

So wie Dir geht es gerade vielen: Obwohl Du lieber unter Leuten wärst, sitzt Du seuchenbedingt zu Hause. Und alle tun ihr möglichstes, nicht die Nerven zu verlieren. Da ist es immer schön, von lieben Menschen zu hören. Warum machst Du hier nicht einfach den Anfang? Nimm Kontakt zu Deinen Leuten auf, verabrede Dich zu einem virtuellen Glühwein oder Punsch und nimm Dir Zeit zum Quatschen. Es gibt sicherlich Leute, von denen Du schon eine Weile nichts mehr gehört hast und die Du unter “normalen” Umständen sicherlich nicht an Weihnachten sehen würdest. Dann mach Dir und ihnen dieses besondere Weihnachten doch wirklich besonders und melde Dich!

via GIPHY

Tschop! Tschop! Redaktion

Das offene Online-Magazin für Unterhaltung, Politisches und das freie und schöne Leben. Hier schreibt die Redaktion :)

2 Gedanken zu „10 Tipps gegen eine langweilige Weihnachtszeit

  • 14. Januar 2021 um 20:47
    Permalink

    Hi! Tolle Empfehlungen, danke! Ich fotografiere gerne im Winter, dies macht mir eine wunderschöne Stimmung.

    Antwort
    • 17. Januar 2021 um 13:42
      Permalink

      Hallo Charlotte, vielen Dank auch für deine Empfehlung! Stimmt, sonniges Winterwetter und glitzernder Schnee laden ja wirklich dazu ein, sich mal die Kamera zu schnappen 🙂
      Liebe Grüße!

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.