Elf Gründe, auf Wöller zu verzichten

11. Zehn Vorfälle, zig Gründe

Würden wir all die fragwürdigen bis gefährlichen Vorfälle, die es rund um Sachsens Innenministerium und Polizeien seit Wöllers Amtsantritt gegeben hat, vollständig aufzählen, säßen wir noch ganz schön lange da. Wir haben uns hier ein paar rausgepickt, die wir besonders frappierend und offenkundig finden. Einige davon haben, schön verpackt in Zynismus und Sarkasmus, einen gewissen Unterhaltungswert. Das sollte nicht davon ablenken, wie belastend und gefährlich es für Menschen ist, in ihrem Alltag von Kriminalisierung, Gewalt oder Abschiebung bedroht zu sein. Ebenso wenig ist ein Grund zum Schmunzeln, wenn sich in Polizeien und Behörden Rechtsradikale vernetzen. Und es ist gefährlich, wenn ein Innenminister für all das keinen kritischen Blick hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.